Mein Linz - Startseite
Banner: Meine Idee für Linz

Nord-Ost-West Verkehrsanbindung Hafencity

Zum Profil von Ingrid Gutenbrunner
Eingereicht: 9. Juni 2015 in Hafen - Mobilität & Infrastruktur von Ingrid Gutenbrunner geschlossen 4. August 2015 von admin
1)    SCHIENE (Regiobahn? (s. auch: https://meinlinz.at/?qa=250/auch-die-bestehenden-gleissysteme-hafen-irgendwie-nutzen) + DONAUBRÜCKE für Fußgänger/Radfahrer/kleiner Stadtteilbus (s. auch: https://meinlinz.at/?qa=155/br%C3%BCckenidee-nordportal-plus) oder direkte Querung ab dem Donaulager auf dem Hafenareal. Die Straße dahin (Industriezeile) reicht ja fast bis zur Donau.

EINSCHUB WEGEN DONAUBÜCKE VOM 12.6.15: siehe dazu tollen Kommentar von rougho https://meinlinz.at/?qa=74/winterhafen-anschlu%C3%9F-an-naherholungsgebiet-uni&show=74#q74 ; ich hätte da noch anschauliches Bildmaterial zum angesprochenen Vergleich mit anderen (Industrie)städten. Leider konnte ich das beim Kommentieren nicht hochladen. - deshalb hier: s. unten.

STRECKENFÜHRUNG:
• MÜHLKREISBAHNHOF – über bestehende Planung der NSL (neue Schienenachse Linz http://www.linzag.at/portal/portal/linzag/privatkunden/mobilitaetverkehr/projekte/neue_schienenachse ) bis über die neue Eisenbahnbrücke –
• Haltestelle „ERNST-KOREF-PROMENADE“ (1) an der Donaulände auf der Linzer Seite – weiter über bestehenden Gleiskörper bis zur
• Haltestelle „POSTHOF“ (2) – bis zum Hafenportal gut ausgebaute Fußgänger- und Radwege mit Überführung der Industriezeile – weiterer Verlauf der Regiobahn? bis
• Haltestelle „VOEST/CHEMIE“ (3) und mit Abzweigung am Knoten Voest zum Frachtenbahnhof bis
• Haltestelle „GRÜNE MITTE OST“ (4) – weiter bis zum
• HAUPTBAHNHOF (5). Die Strecke zwischen
• ÖBB-LOGISTIKCENTER (6) und dem
• HANDELSHAFEN als Warenumschlagplatz (hier als „OSTTOR“ benannt) (7) besteht ja ohnehin (s. auch Kommentar: https://meinlinz.at/?qa=157/ahoi-wohnen-auf-dem-wasser)

Problem der variierenden Spurweiten: der Personenverkehr wird auf der schmaleren Regiobahn und der Güterverkehr weiterhin über die Gleise der ÖBB abgewickelt. Dies erfordert eine doppelte Gleisführung zwischen dem „Osttor“ bis zum ÖBB-Logistikcentrum und bis zur Haltestelle „Voest“.

VORTEILE:
- PendlerInnen (aus dem Mühlviertel) gelangen mit den Öffis direkter zum großen Arbeitgeber Industrie - Verkehrsentlastung!
- Die Radtouristen können vom Donauradweg leicht bis zum Hafen gelangen.
- Die „Grüne Mitte“ hätte eine gute Direktverbindung zum aufstrebenden Kultur- und Erholungsviertel „Hafencity“, über die neue Donaubrücke  auch zum Erholungsgebiet „Pleschingersee“ usw. und zum Bahnhof – mit den Linien 1 und 2 direkt in die Innenstadt!
Die neu errichtete Haltestelle „Grüne Mitte Ost“ dient gleichzeitig als Querung des Gleiskörpers und öffnet die Siedlung auch nach Osten hin!
- Bei Veranstaltungen im Posthof und in der „Hafencity“ wie Open-Air-Konzerten oder den „Bubble-Days“ können BesucherInnen bequem per Bahn anreisen.

2)    WASSER-TAXI - Schiffsverbindung von Ottensheim bis zur „Hafencity“
(s. auch: https://meinlinz.at/?qa=120/1-linzer-wasser-taxi und https://meinlinz.at/?qa=260/schiffslinie)

Haltestellen:
 - Ottensheim
- Puchenau
- Niebelungenbrücke/Hauptplatz
- Urfahranermarktgelände/AEC
- „Ernst-Koref-Promenade“ am Brückenkopf Eisenbahnbrücke (Linz)
- „HafenCity“
- Evt. Verlängerung Richtung Mauthausen

VORTEILE:
- Schnell mögliche Realisierung zur Verkehrsentlastung
- Flexibel: Bootsgrößen an Passagierzahlen anpassen
- Touristisch interessant: Bootsfahrten an der Donau

Ein Ausbau des Fuß- und Radwegenetzes mit überdachten Fahrradabstellplätzen an den „Pendlerhaltestellen“ „Niebelungenbrücke/Hautplatz“/“Ernst-Koref-Promenade“/“Voest/Chemie“ sind unumgänglich! Und die Fahrradmitnahme in den Öffis sollte zumindest außerhalb der Stoßzeiten, auf dem Schiff immer, möglich sein! Unsere Radtouristen werden es uns auch danken!

Liebe Grüße
Ingrid
LINZ AG (neues Fenster)
Posthof Linz (neues Fenster)
LENTOS Kunstmuseum Linz (neues Fenster)
Ars Electronica (neues Fenster)
Brucknerhaus (neues Fenster)
GWG (neues Fenster)
Axis Linz (neues Fenster)
...