Mein Linz - Startseite
Banner: Meine Idee für Linz

Strand-Garten / multifunktionales Flächen-Mosaik

Eingereicht: 30. Dezember 2017 in U-Markt-Areal - Ruhe & Gemeinschaft von Linzer1000 geschlossen 15. Februar 2018 von Mein Linz
Liebe Linzerinnen und Linzer, liebe Besucherinnen und Besucher!

Mein Vorschlag: Ein Großteil der Fläche sollte als eine Mischung aus Sandflächen, Steinflächen und Rasenflächen angelegt werden. Diese drei Arten von Flächen wechseln einander ab, wobei es mehrere kleinere Flächen derselben Art gibt. Mit den verschiedenen Stücken und Arten könnte man auch ein sehr schönes Muster gestalten, zB in Wellenformen.

Der Vorteil liegt in der ganzjährigen (und hochwassersicheren) Nutzung: In der wärmeren Jahreszeit werden die Flächen als chillige Sitz-/Liegeflächen genutzt. Zudem können kleine Stände etwa Getränke anbieten. Wichtig dabei wäre aber, dass kein Konsumationszwang herrscht; die Fläche soll allen zur Verfügung stehen, unabhängig davon, ob man sich an einem Stand etwas kauft oder selbst etwas mitbringt oder sich einfach nur hinsetzt und die Umgebung genießt oder ein Buch liest.

In den kälteren Jahreszeiten laden die schön gestalteten Flächen zum Spazierengehen ein. Zudem könnten an den Ständen nunmehr zB Heißgetränke angeboten werden.

Ganzjährig können (vermehrt) Konzerte stattfinden. Da das Areal (bis auf die paar kleinen [mobilen] Stände) eben bleibt, kann den Flächen (insbesondere am Abend) musikalisches Leben eingehaucht werden.

Insofern handelt es sich um ein Konzept, das das Areal der Bevölkerung als Naherholungsfläche und auch für Events und Kulturgenuss zur Verfügung stellt, gepaart mit chilligem Strandfeeling; und am Abend lässt sich das Ganze auch noch toll farbig beleuchten (gemeinsam mit den zu errichtenden Sitzstufen zur Donau hin, die schon in einem anderen Beitrag vorgeschlagen wurden).

    2 Kommentare

  • Kommentiert: 10. Januar 2018 von Andrea
    Ich bin unmittelbare Anrainerin dieses Areales. Mit Veranstaltungen wie dem Urfahraner Jahrmarkt, Zirkusveranstaltungen und bereits bisher stattgefundenen Open-Air-Veranstaltungen sind die Nerven für viele Anwohner betreffend Lärmbelästigung bereits ausreichend strapaziert. Auch die vor kurzem eröffnete Strandbar und diverse Konzerte im Musikpavillion an der anderen Donauseite, sowie Tag und Nacht laut laufende Generatoren von diversen Ausflugsschiffen  lassen ein Schlafen bei offenem Fenster auch jetzt schon ohnehin kaum mehr zu. 

    Die Ideen, die du hier anführst, hören sich nicht schlecht an, sind jedoch mit den Wünschen der Mieter nach einigermaßen Ruhe nicht vereinbar. Ich hoffe, dass dies bei der Entscheidungsfindung, welche der Ideen nun umgesetzt wird,  seitens der Stadt Linz auch berücksichtigt wird. 

    Vielleicht finden sich ja noch mehr Anrainer, die auf dieser Plattform ihre Bedenken äußern und hier kundtun, dass weitere Lärmbelästigungen durch Veranstaltungen nicht mehr gewünscht sind. 
    • Beantwortet: 11. Januar 2018 von goaasoagscheida
      Wemms um Anrainer geht dürften Konzerte dann nur noch indoor oder am Vöstgelände stattfinden, denn in einer Stadt wohnt man überall.
  • Kommentiert: 10. Januar 2018 von Linzer1000
    @Andrea: Das mit den Konzerten war nur eine ergänzende Idee und ist kein Muss. Auch ich sehe das Potential des Areals vor allem als chillige Naherholungsfläche, die wirklich schön gestaltet werden kann.
LINZ AG (neues Fenster)
Posthof Linz (neues Fenster)
LENTOS Kunstmuseum Linz (neues Fenster)
Ars Electronica (neues Fenster)
Brucknerhaus (neues Fenster)
GWG (neues Fenster)
Axis Linz (neues Fenster)
...