Mein Linz - Startseite
Stadt Linz - Startseite
Banner: Meine Idee für Linz

LINZ fährt RAD - Gesamt-Fahrradkonzept für Linz erstellen!

Eingereicht: 30. August 2016 in Freiräume - Straßen & Wege von knoe geschlossen 1. September 2016 von Mein Linz
Es wäre an der Zeit, für Linz ein großzügiges und zukunftsfähiges Gesamt-Radkonzept für Linz zu planen!

WARUM?
> Bei allem guten Willen der Verantwortlichen und privater Initiativen, ist die Priorität des PKW-Verkehrs deutlich zu erkennen. Das ist ein Relikt einer autovernarrten Zeit. Es ist allerdings die Frage berechtigt, ob diese Denkweise noch zukunftsfähig ist.
> Mittlerweile leben mehr als 50 % der Menschen in einer städtischen Umgebung.
> Egal ob dies Linz, Wels, Steyr usw. ist. Die Themen sind überall die gleichen: zu viele Autos auf einem viel zu engen Raum, zu wenige Parkflächen, eine zu hohe Verschmutzung der Luft, usw. Staus und genervte AutofahrerInnen sind die  Folge.
> Die Verkehrsdichte wird sich auch mit elektrisch betriebenen Autos wenig verändern. Auch sie brauchen viel Platz und stehen die meiste Zeit in der Gegend.

WAS WÄRE NÖTIG? WAS MACHT EIN ZUKUNFTFÄHIGES VERKEHRSKONZEPT AUS?
>> Ein innovatives und zukunftsfähiges Verkehrskonzept räumt dem Radverkehr einen deutlich höheren Stellenwert ein!
>> Es sollte geeignet sein, eine möglichst hohe Anzahl von Personen dazu anzuregen, das Fahrrad zu benutzen. Abgesehen vom verkehrstechnischen Vorteil bringt die tägliche Bewegung auch gesundheitliche Vorteile mit sich.
>> Ein solches Konzept sieht Verkehrsflächen für unterschiedliche Fahrradnutzer vor. Es bietet breite und möglichst kreuzungsfreie Streifen in den Hauptverkehrsrichtungen an (wie sie auch für PKW bestehen). Damit ist es möglich, auch längere Strecken innerhalb der Stadt, mit dem Fahrrad zu überwinden.
>> Neben den Schnellverbindungen für Fahrradfahrende wäre es sinnvoll, auch in den Kernzonen der Stadt ausreichend Platz für Fahrradfahrende vorzusehen.
>> Begleitende Maßnahmen sollen den Umstieg von individuellen PKW Verkehr zum Fahrrad erleichtern. Das reicht von geeigneten Einstellplätzen, Serviceplätzen, farbigen Kennzeichnungen und Markierungen, usw. usw. Viele Vorschläge finden sich bereits in diesem Portal.

LINZ als FAHRRAD-FREUNDLICHSTE STADT in Europa innerhalb von 20 Jahren!
Es wäre interessant, zu welchen Ergebnissen eine Ausschreibung für entsprechende Verkehrskonzepte zu diesem Thema kommen würden!

    1 Kommentar

  • Kommentiert: 30. August 2016 von rg
    es gibt empfehlungen vom infrastrukturministerium, rvs, private initiativen, radlobby und vieles mehr, ebenso sind die vom miv ausgehenden probleme hinlänglich bekannt. allein am mut und am umsetzungswillen scheiterts.
    nutzen wir unsere demokratischen möglichkeiten und reden wir mit, auf dieser plattform, schau.auf.linz.at, bei einer critical mass, engagieren wir uns in vereinen und bieten lösungsvorschläge.
    • Beantwortet: 31. August 2016 von knoe
      kann dem nur voll zustimmen! es braucht eine demokratisch wirkende initiative mit dem ziel, in der stadtverwaltung einen entsprechenden beschluss herbeizuführen. da linz auch die landeshauptstadt  und damit das aushängeschild von oö. ist, wäre ein zusammenwirken von stadt linz und land oö. erstrebenswert.

      abgesehen vom beitrag zur lebensqualität im alltag würde eine fahrradfreundliche stadt linz auch wertvolle beiträge im sinne des radtourismus leisten. eine fahrradfreundliche stadt ist auch attraktiv für moderne kultur, innovative konzepte (gründerszene) und für studierende.

      ein fahrradfreundliches linz würde die stadt neu beleben!
LINZ AG (neues Fenster)
Posthof Linz (neues Fenster)
LENTOS Kunstmuseum Linz (neues Fenster)
Ars Electronica (neues Fenster)
Brucknerhaus (neues Fenster)
GWG (neues Fenster)
Axis Linz (neues Fenster)
...