Mein Linz - Startseite
Stadt Linz - Startseite
Banner: Meine Idee für Linz

"Free Linz Tour"

Eingereicht: 30. August 2016 in Freiräume - Parks & Plätze von BGrin geschlossen 1. September 2016 von Mein Linz
<< Die Tourismuskonferenz dreht sich 2016 um das Thema „Storytelling“. Denn die reine Bewerbung einer Destination mit klassischer Werbung reicht schon lange nicht mehr aus. Die potentiellen Besucher interessieren die Geschichten und Erzählungen, die hinter dem Reiseziel stehen. Der Slogan „Linz verändert“ liefert reichlich Stoff für Erzählungen – Stoff, der die Menschen bewegt. Der Tourismusverband Linz hat sich zum Ziel gesetzt, die Besucher zu bewegen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor dafür ist aber auch, dass die Linzerinnen und Linzer von ihrer Stadt überzeugt sind. Niemand kann die Geschichten besser erzählen, als sie. „Daher haben wir anlässlich der Tourismuskonferenz eine Studie zur Tourismusstadt Linz in Auftrag gegeben“, erklären Manfred Grubauer, Vorsitzender des Tourismusverbandes Linz, und Tourismusdirektor Georg Steiner. Die Umfrage zur touristischen Entwicklung von Linz wurde vom IMAS-Institut durchgeführt...
„Entsprechend der allgemein positiven Grundstimmung und der hohen Attraktivität der Sehenswürdigkeiten sind die Linzer von großem Stolz auf ihre Heimatstadt geprägt und empfehlen diese entsprechend häufig als Reiseziel weiter“, erklärt Paul Eiselsberg (von IMAS International). Dies trifft auf rund zwei Drittel der Bewohner voll und ganz zu und auf ein weiteres Viertel einigermaßen. Auch die Gäste von Linzern waren nach ihrem Linz-Besuch von der Stadt beeindruckt. 90 Prozent der Linzer sind der Meinung, dass die Gäste sehr oder einigermaßen begeistert von der Stadt waren...
Georg Steiner freut sich über die gute Bewertung des Tourismusmarketings und möchte die positive Grundstimmung der Linzer für den Tourismus nutzen: „Jeden von uns verbindet seine persönliche Geschichte mit der Stadt. Und tagtäglich passieren neue Begebenheiten, neue Geschichten. Die müssen wir noch stärker unseren Gästen und potentiellen Besuchern erzählen.“ >>  "Tourismuskonferenz: Linz erzählen. Gäste gewinnen / IMAS-Studie: Was die Linzer über Linz denken" (http://www.linz.at/presse/tourismus_top_news_83406.asp)

Na dann... sollten wir vielleicht so etwas, wie diese "Free Sofia Tour", machen... :)

<< Empfehlen kann ich die Free Sofia Tour, ein Projekt der 365 Association. Das ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Welt ein Stückchen besser zu machen indem sie durch Führungen ein Verständnis für andere Kulturen schafft. Ein hehrer Ansatz, aber begrüßenswert. Ich hatte die Standard „Free Tour“ und die kostenpflichtige „Cultural Tour“ mitgemacht. Letztere betrachtet Kunst, Musik und kulinarische Besonderheiten von Sofia. Darüber hinaus wird ganz frisch dreimal die Woche eine „Communist Tour“ angeboten, die interessante Einblicke in die Übrigbleibsel der kommunistischen Jahrzehnte gibt. Die zirka zweistündige „Free Tour“ startet täglich um 11:00 Uhr und 18:00 Uhr. Die späte Tour um 18:00 Uhr hat besonders im Sommer den Vorteil, dass die Temperaturen dann erträglicher sind. Zudem wirken manche Bauten, wie die Alexander Newsti Kathedrale, bei Einbruch der Dämmerung besonders spektakulär. Anmelden müsst Ihr Euch vorher nicht. Los geht’s direkt vor dem Justizpalast, wo die Guides der 356 Association die Gruppen aufteilen. Wie der Name schon sagt, ist die Tour frei, aber am Ende wird gerne eine Spende gesehen. Mit 10,00 Lew, also 5,00 €, seid Ihr gut dabei und das ist es allemal wert. Die Führung ist ideal für einen ersten Überblick und um Hintergrundinfos zu bekommen, die Ihr nicht in den Reiseführern findet. Zum ausgiebigen Fotografieren und Besichtigen bleibt aber in zwei Stunden zu wenig Zeit... >> Reisetipp Sofia – "Ein Wochenende mit einer Unbekannten (2)" (http://reisalog.de/reisen/reisetipp-sofia-wochenende-mit-einer-unbekannten-2/)

<< Die Free Sofia Tour ist ein Projekt der gleichnamigen gemeinnützigen Organisation und bietet euch einen perfekten Einstieg in die Hauptstadt Bulgariens. In gut 2,5 Stunden nehmen euch die Guides der Organisation, junge Berufstätige und Studierende, mit auf einen kostenlosen und englischsprachigen Rundgang vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Guides vermitteln euch dabei allerlei Hintergrund-Informationen zur Geschichte Sofias und verbinden diese auch mit dem einen oder anderen Späßchen... >> "Acht Ideen für ein Wochenende in Sofia" (https://www.travelcats.de/europa/bulgarien/tipps-fuer-wochenende-in-sofia/)

<< Eine Stadtführung mit Free Sofia Tour empfiehlt sich, wenn du nur kurz in der Stadt bist. Außerdem kommst du hier mit anderen in Kontakt und bekommst vielleicht den ein oder anderen Geheimtipp eines Locals. Englischsprachige Stadtführung die kostenlos ist. Am Ende bekommt der Guide ein Trinkgeld nach eigenem Ermessen. Sie finden täglich statt (11 und 18 Uhr, Dauer: 2 Stunden). Treffpunkt ist der Justizpalast, eine Reservierung ist nicht erforderlich. Einfach hingehen... >> "Geheimtipp Sofia – Spannend und überraschend" (http://viel-unterwegs.de/geheimtipp-sofia-sehenswuerdigkeiten/)

<< Insbesondere wenn du auf einer Städtereise in Sofia bist und nur wenig Zeit hast empfiehlt sich die Wahl einer der tollen Tour – die folgenden bringen Spaß, sind informativ und anders als das meiste was du so kennst!

a) kostenlose Stadtführung
Wahrscheinlich die beste Möglichkeit die Stadt in nur kurzer Zeit auf sympathische Art kennenzulernen – die Jungs und Mädels von der Free Sofia Tour haben sich vor einigen Jahren (damals noch als Studenten) zusammengefunden und diese Institution ins Leben gerufen um Besuchern ihre Stadt zu zeigen.

b) kostenlose Radtouren (Apr.-Nov.)
Eine etwas aktivere Art der Stadterkundung bietet Sofia Green Tour – mit dem Fahrrad geht es zu den Sehenswürdigkeiten und Parks. Der Vorteil hier: man sieht noch mehr von Sofia da der Radius der Touren entsprechend größer ist. Die Touren sind kostenlos, am Startpunkt kann man sich Fahrräder ausleihen.

c) Jogging-Tour
Du willst es noch aktiver? Wie wäre es mit der Idee eine Training Session mit Sightseeing zu verbinden? Sofiarun bietet eine kleine 3km, eine mittlere 5km und eine große 10km Joggingtour an – bei steigender Teilnehmerzahl sinkt der Preis.

d) kostenlose Wandertour Witoscha (Apr.-Nov.)
Sofia Green Tour bietet auch eine kostenlose 8km Wandertour auf dem Witoscha an – so kannst du eine tolle Aussicht auf Sofia genießen, besuchst die Boyana Kirche, den Boyana Wasserfall und gleichnamigen See. Das schöne hierbei: du musst dich nicht um den Transfer kümmern und hast einen Guide! Auf der Website findest du noch weitere buchbare Touren für kleine und große Gruppen.

e) kostenlose Food Tour
Eine tolle Möglichkeit die bulgarische Küche und empfehlenswerte Lokale kennenzulernen ist die Food Tour von Balkan Bites. Hier probierst du ein paar typisch bulgarische Gerichte und erfährst mehr über die leckere Küche – auch für Vegetarier geeignet!

f) Pub Crawl
Im Gegensatz zu vielen anderen erfährst du auf dem The New Sofia Pub Crawl viel über die Geschichte hinter den einzelnen Locations und hörst interessante Anekdoten. Zudem sind die einzelnen Kneipen & Bars echt cool, ein paar Drinks sind auch im Preis enthalten. Eine gute Möglichkeit das pulsierende Nachtleben kennenzulernen! >>

"Überraschendes Sofia: Sehenswürdigkeiten & Tipps die rocken!" (http://www.back-packer.org/de/sofia-sehenswurdigkeiten-tipps/)
  • Kommentiert: 31. August 2016 von BGrin versteckt 2. September 2016 von BGrin
    So! Das war meine letzte Idee hier!! Ich werde nie wieder eine Idee hier präsentieren! "Mein Linz" hat einfach so meine Idee gelöscht, ohne Begründung und ohne Erklärung! Einfach nur weil ich damit Recht hatte, und das hat ihnen natürlich nicht gepasst... Dieser Zirkus hier kann mir erspart werden!!!
    • Beantwortet: 31. August 2016 von Xandl84
      Soviel Text und Ich hab die Idee nicht erkannt, nur das es In Sofia schöne Touren gibt.
    • Zum Profil von Ingrid Gutenbrunner
      Beantwortet: 31. August 2016 von Ingrid Gutenbrunner
      Tatsächlich, ich kann deinen Kommentar oder Idee, ich weiß nicht mehr, auch nicht finden. Mich hätte die Antwort auf die Frage, warum die Plattform immer im Sommer aktiv geschalten wird auch interessiert! Schade.
LINZ AG (neues Fenster)
Posthof Linz (neues Fenster)
LENTOS Kunstmuseum Linz (neues Fenster)
Ars Electronica (neues Fenster)
Brucknerhaus (neues Fenster)
GWG (neues Fenster)
Axis Linz (neues Fenster)
...