Mein Linz - Startseite
Stadt Linz - Startseite
Banner: Meine Idee für Linz

Ahoi - Wohnen auf dem Wasser

Zum Profil von unity20
Eingereicht: 5. Juni 2015 in Hafen - Wohnen & Leben von unity20 geschlossen 18. August 2015 von Mein Linz
Das Ufer rund um das Bubble-Days-Areal würde sich ideal als Anlegeplätze von Hausbooten anbieten. Ob Berlin, Amsterdam oder Paris - alle Metropolen werten die Flüsse durch die direkte Bewohnung auf:
http://freizeit.at/0114/ahoi-wohnen-auf-dem-wasser/43.460.348
Gerade für Kunstschaffende sind diese Wohnmöglichkeiten in der Kulturgegend am Hafen ideal!
Die Stadt Linz könnte Hausboot-Wohneinheiten ankaufen und diese vermieten oder mit Partnern für eine entsprechende Besiedlung erreichen.

Hausboote sind übrigens "hochwasser-resistent". Also diese Ausrede gilt nicht.

Aus dem geplanten Kultur-Hafen wird ein Kult-Hafen!

aktuelle Adresse: Industriezeile 33d

    3 Kommentare

  • Kommentiert: 8. Juni 2015 von nothere
    Hm hätte was für sich, würde aber womöglich den Winterhafen oder andere Teile des Donau Ufers vor ziehen.
  • Kommentiert: 9. Juni 2015 von Josef Siligan
    Sehr geehrte(r) unity20,

    Danke für den Vorschlag. Nachdem sich ihre Idee im Projektgebiet des "Masterplan Hafen Linz" befindet, möchte ich Ihnen dazu eine Rückmeldung geben. Wir haben uns im Projektteam bei der Erstellung des "Masterplan Hafen Linz" auch mit dem Thema Wohnen auseinandergesetzt. Dies erfolgte einerseits, um die Untersuchungen möglichst umfassend zu halten und andererseits aufgrund der unbestrittenen Qualität, die das Wohnen am Wasser bzw. unmittelbar auf dem Wasser, wie in Ihrer Idee, bietet.

     Grundsätzlich ist dazu festzuhalten, dass sowohl die aktuelle Flächenwidmung als auch das örtliche Entwicklungskonzept (ist über folgenden link hoffentlich erreichbar: http://www.linz.at/leben/39983.asp und vergleiche dazu auch den Punkt "Vorgaben" des Themenbereichs "Wohnen und Leben" in dem Sie Ihre Idee gepostet haben) keine Wohnnutzung im Hafen vorsehen.

     Trotz dieses bestehenden Widmungskonflikts für „Wohnen am Hafen“ wurde das Hafenareal unter den realen Bedingungen auf eine Tauglichkeit für Wohnbebauung spezifisch beleuchtet. Wir untersuchten also Thema losgelöst von der aktuellen Flächenwidmung und dem gültigen örtlichen Entwicklungskonzept.

     Der Handelshafen Linz ist ein funktionierender Wirtschaftsknotenpunkt im oberösterreichischen Zentralraum. Dazu zählt nicht nur der unmittelbare Hafen, sondern vor allem auch die in diesem Bereich ansässigen erfolgreichen Unternehmen wie zB ÖSWAG, Plasser&Theurer, ssc, die Mineralölindustrie und noch viele mehr, die von den beschränkenden Einflüssen einer Wohnbebauung (zB: Lärm, ...) massiv betroffen wären.
     Zusätzlich noch einige Zahlen zum Hafen als Logistikdrehscheibe:
     Trotz der Wirtschaftskrise haben wir in den Geschäftsjahren  2012 bis 2014 mit 1,95 Mio. t (2012), 2,03 Mio. t  (2013) und 2,20 Mio. t (2014) Rekordmengen an transportierten Gütern auf der Anschlussbahn Hafen Linz. Auch 2015 rechnen wir mit einer weiteren Steigerung der Transportmengen.

     Das sind nur zwei Aspekte, die in unseren Überlegungen dazu geführt haben, Wohnbebauung auch unabhängig von den oben angeführten rechtlichen Aspekten für das unmittelbare Hafengebiet auszuschließen und diesbezüglich auf die nahegelegene Sintstraße bzw. das schon verbaute Areal des Winterhafens zu verweisen.
     Unter Maßgabe der realen und formalen Rahmenbedingungen soll sich der Hafen als Wirtschaftsknotenpunkt unter Berücksichtigung von städtebaulichen Aspekten weiterentwickeln.

     Ich hoffe, Ihre Anregung beantwortet zu haben und verbleibe
     mit besten Grüßen

     PS: es tut mir leid, dass die Antwort so lange ausgefallen ist. Sie zeigt aber hoffentlich die Intensität, mit der wir das Thema beleuchtet haben.
  • Zum Profil von Ingrid Gutenbrunner
    Kommentiert: 14. Juni 2015 von Ingrid Gutenbrunner
    Hallo,

    ja diese Möglichkeit würde ich auch sehr begrüßen. Es müsste ja nicht der Hauptwohnsitz sein, wenn es bei der Widmung/Nutzung durch die Stadt Linz Schwierigkeiten gibt. Aber in den Sommermonaten, für einen Urlaubsaufenthalt, bei Künstlertreffen, .... wäre das sicher eine tolle Sache und bei Hitze bestimmt auch angenehmer als in einem Hotel. s. auch ähnliche Idee: https://meinlinz.at/?qa=search&q=Hotel .
    MacGyver lässt grüßen!

    LG,
    Ingrid
LINZ AG (neues Fenster)
Posthof Linz (neues Fenster)
LENTOS Kunstmuseum Linz (neues Fenster)
Ars Electronica (neues Fenster)
Brucknerhaus (neues Fenster)
GWG (neues Fenster)
Axis Linz (neues Fenster)
...