Mein Linz - Startseite
Stadt Linz - Startseite
Banner: Meine Idee für Linz

H-Bahn 'SkyExpress'

Zum Profil von Markus
Eingereicht: 5. Juni 2015 in Hafen - Mobilität & Infrastruktur von Markus geschlossen 4. August 2015 von admin
Wie könnte man das Hafengebiet noch erschließen?

Über eine H-Bahn oder ein ähnliches Gefährt. Siehe:  http://www.h-bahn.info/de/

Das System arbeitet automatisch und entweder im Taktbetrieb oder über eine Rufbereitschaft (ähnlich wie ein Aufzug). Man könnte das System an die Linz Linien angliedern, dh. in deren Kontrollsystem hängen (Leitstand). Touristisch wäre es sicher eine Attraktion.

Ich habe unten eine denkbare Strecke auf Google Maps eingezeichnet.

aktuelle Adresse: Industriezeile 37
Dokumente:
H-Bahn.jpg

    4 Kommentare

  • Kommentiert: 8. Juni 2015 von nothere
  • Kommentiert: 8. Juni 2015 von BenutzerIn (gelöscht) Bearbeitet 8. Juni 2015
    Ich wusste gar nicht, dass es so etwas wie eine H-Bahn gibt... :) Bin echt begeistert! <3 So eine H-Bahn wird super toll zu dem Hafen und auch zu Linz passen - sehr modern, irgendwie futuristisch... :)  Es könnte auch so aussehen ->  http://german.china.org.cn/business/txt/2013-05/09/content_28774364.htm  Bitte, arbeite weiter an dieser Projekt - mehr Visualisirung usw... Es könnte wirklich ein Hit werden! Auf jeden Fall ist dieses Projekt jetzt schon mein Favorit! <3
  • Zum Profil von Ingrid Gutenbrunner
    Kommentiert: 11. Juni 2015 von Ingrid Gutenbrunner
    Hallo,

    ja das wäre sicher eine Attraktion! Ich hab mir schon Gedanken gemacht, wie die Bevölkerung auf die vebundenen Dächer (Kulturachse s. auch Masterplan: http://www.linz.at/leben/74957.asp , und https://meinlinz.at/?qa=249/die-d%C3%A4cher-verbinden-die-dadurch-entstandene-fl%C3%A4che-nutzen&show=249#q249)  des Hafenviertels gelangt (Lifte, Stiegen, Rampen?). Da wäre eine H-Bahn genau das Richtige! Eine Haltestelle auf dem "2. Geschoß" des Hafens wäre möglich und die Bahn könnte FAST unabhängig von der bestehenden Bebauung über die Dächer hinweg fahren oder einfach auch oberhalb eines Straßenzuges. Die Pfeiler müssen ja trotzdem unterbgebracht werden.

    Ingrid
  • Zum Profil von Ingrid Gutenbrunner
    Kommentiert: 24. Juni 2015 von Ingrid Gutenbrunner Bearbeitet 25. Juni 2015 von Ingrid Gutenbrunner
    Lieber Markus,

    gut dass du diese Idee gebracht hast. Ich bin ganz fasziniert von dieser Möglichkeit. Durch das relativ kleine Format der Kabinen (eher untypisch für dich ;-) ) kann meiner Meinung nach auch ein verzweigteres System über Linz gespannt werden. Und die vorgeschlagene Rufbereitschaft kommt dem Individualverkehr näher, als ein fixer Fahrplan. Außerdem möchte ich an dieser Stelle nocheinmal auf die anscheinend leichter zu bauenden Trassen hinweisen. Die Straßenzüge bestehen ja schon und da die Bahn nicht am Boden fährt kann dieser Platz doppelt genutzt werden! In Verbindung mit den auch schon vorgeschlagenen "Park and Ride" Parkplätzen an neuralgischen Punkten noch vor der (Innen-) Stadt eine tolle Möglichkeit endlich viele Menschen dazu zu bewegen, auf die Öffis umzusteigen. Ich würde diese H-Bahn als kleinteilige Ergänzung zum bestehenden Öffinetz sehen. Eventuell könnte so manche Busline ersetzt werden.
    Deine Trassenführung:
    Beginnt die H-Bahn schon bei Treffling oder kann ich mich da schlecht orientieren? Wäre eh gut! Und dann natürlich über unsere neue Brücke zur Verbindung Pleschingersee - Winterhafen - Hafenbecken2 - und ? Ende? Ich würde die H-Bahn weiter führen über die Dächer der Kulturachse bis zu einem Anschluss an die neue Schienenachse. Oder eben auch stärker verzweigen .... .

    LG,
    Ingrid
    • Zum Profil von Markus
      Beantwortet: 25. Juni 2015 von Markus
      Servus Ingrid,

      ja mir schwebt da tatsächlich ein kompaktes voll automatisiertes System vor, quasi ein "intelligentes" horizontales Aufzugssystem im Großformat.  Die Sache ist natürlich die: In meinen neuen Entwürfen (Visualisierungen: https://meinlinz.at/?qa=330/linz-an-die-donau-visionen-und-bilder) habe ich die Bahn entlang der Donaulände bis zum Hauptplatz gezogen. Das wäre dann schon eine eigene Ost/West-Schienenachse und damit ein richtig dickes Projekt.  

      Buslinien entlang der Donaulände ins Hafenviertel würden so unnötig.

      Naja, in einem Linz ohne SWAP wäre ein Projekt dieses Kalibers wohl vorstellbar. Man müsste mal Siemens fragen was sowas kostet ;-)

      LG, Markus
    • Zum Profil von Ingrid Gutenbrunner
      Beantwortet: 25. Juni 2015 von Ingrid Gutenbrunner
      Lieber Markus,

      da dieses Projekt "Hafencity" eine dicke EU-Förderung erhalten hat und der Realisierungszeitraum bis 2024 reicht, könnten aus meiner Sicht auch größere Projekte angedacht werden. Und DAS wäre wirklich etwas Zukunftsträchtiges!

      LG,
      Ingrid
    • Zum Profil von Markus
      Beantwortet: 25. Juni 2015 von Markus
      Ok, dann setze ich mich noch mal hin und überleg mir was. Das Wetter ist eh mies, der Sommer fängt ja schon wieder gut an.  Ich glaube meine nächste Idee wird eine künstliche Sonne für Linz, basierend auf laserinduzierter Fusion. Diese "Sonne" hängen wir an einen Zeppelin der den Tag über von Ost nach West driftet. Licht und Wärme, es lebe die Kernfusion ;-)
LINZ AG (neues Fenster)
Posthof Linz (neues Fenster)
LENTOS Kunstmuseum Linz (neues Fenster)
Ars Electronica (neues Fenster)
Brucknerhaus (neues Fenster)
GWG (neues Fenster)
Axis Linz (neues Fenster)
...