Mein Linz - Startseite
Banner: Meine Idee für Linz

Brückenidee: "Nordportal"

Zum Profil von Markus
Eingereicht: 1. Juni 2015 in Hafen - Mobilität & Infrastruktur von Markus geschlossen 4. August 2015 von admin
Eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer vom Winterhafen nach Urfahr, die an der Kreuzung Naturfreundeweg/Donaufeldweg anschließt.

Vorteil der Idee: Die Brücke bietet eine Verbindung vom Univiertel in den Hafen. Wenn dort je ein Kulturschwerpunkt entstehen soll, wäre es logisch die Studenten ohne Umwege und zusätzlichen Autoverkehr ins Viertel zu holen. Am Winterhafen ergeben sich durch den neuen Verkehr wirtschaftliche Möglichkeiten, z.B. eine Gastronomie direkt an der Donau. Die Brücke wäre wichtig um dort neue Bauprojekte etablieren zu können, die nicht quasi in eine Sackgasse gebaut werden müssten, die die Halbinsel nun mal bildet.  Es ergäben sich auch neue Optionen für Studentenheime im Hafenviertel und eine besserer Erschließung der Naherholungsgebiete an beiden Donauufern.

Unterm Strich würde man so dem Hafenviertel eine Hintertür für Fußgänger und Radfahrer spendieren, was das Viertel sicher beleben würde. Ich nenne die Brücke einfach mal "Nordportal", weil sie eigentlich genau das ist.

Im Anhang: Abbildungen die den Standort veranschaulichen. (z.T. ebenfalls sichtbar: mein Projekt "Danube Green" und ein Platzhalter für den geplanten Hafenturm, wo die Kulturachse entstehen soll)

aktuelle Adresse: Am Winterhafen 33
Dokumente:
Hafenbrücke01.jpg
Hafenbücke02.jpg
Hafenbrücke03.jpg

    2 Kommentare

  • Kommentiert: 1. Juni 2015 von rougho
    Hallo Markus!

    Die Idee hab ich auch schon gepostet. Vielleicht wird's ja einmal was wenn es mehrere Kundtun

    Liebe Grüße
    Ronald
    • Zum Profil von Markus
      Beantwortet: 1. Juni 2015 von Markus
      Hallo Ronald,

      ich möchte hier nur festhalten: Du hast die Idee zuerst gepostet und ich habe deinen Post auch gesehen bevor ich meine Idee gepostet habe.  Es ist ziemlich witzig das wir unabhängig von einander auf prinzipiell dieselbe Idee gekommen sind, zumal du den gleichen Brückenanschluss nord- und südseitig vorschlägst wie ich. Ich vermute, du hattest auch mit dem Brückenpfeiler eine ähnliche Idee, d.h. in der Donau selber keine Pfeiler, sondern auf einer Seite einen hohen Masten mit Drahtseilen die die gesamte Brücke stabilisieren. Optimal wäre da eine gebogene Version, was ich aber so schnell nicht visualisieren konnte.

      Bei mir ist die Brücke aber nur Teil eines größeren Konzepts (wie schon im Post angedeutet), welches ich demnächst auch noch visualisieren möchte.

      Die Brückensache ist natürlich teuer, aber vermutlich DAS Schlüsselprojekt, wenn man den Winterhafen weiter als Wohngebiet ausnutzen möchte und das Hafenviertel generell besser an die Stadt und das kulturelle Leben andocken will.  

      Danke für dein Feedback!

      Beste Grüße,

      Markus
  • Zum Profil von Ingrid Gutenbrunner
    Kommentiert: 4. Juni 2015 von Ingrid Gutenbrunner
    Hallo,

    danke für die schon anschaulich visualisierte Idee. Auch ich habe mir schon im Vorfeld Gedanken gemacht und bin auf diese Brückenidee gekommen. Nun wollte ich mal vorher recherchieren und stelle fest, dass es schon etliche "Brückenideen" gibt. Da schließe ich mich ganz Ronald an - wenn viele diese (logische) Idee haben und einbringen, vielleicht wird dieser Wunsch wirklich auch ernst genommen und umgesetzt!

    Lieber Markus,
    aus meiner Sicht hätte ich die Brücke gleich bis ans "Festland" bis zu den drei Hafenbecken des Handelshafens gezogen. Also nur ein kleines Stück weiter östlich lokalisiert wie deine Brückenversion. Dann würden sich die Menschen den relativ langen Umweg über die Landzunge des Winterhafens ersparen und könnten schneller am 1. Hafenbecken des Handelshafens vorbei in die neu gestaltete Zone oder zur Industriezeile gelangen.
    Außerdem glaube ich, dass es die Menschen, die am Winterhafen leben oder ihr Boot dort liegen haben, stören würde, wenn plötzlich ein so starker Fuß- und Radfahrerverkehr einsetzen würde.

    UND: auch die bereits vorgeschlagene 5. Brücke vom UrfahranerJahrmarktgelände zum Bruckerhaus wäre eine echte Aufwertung.
    Vorteil: der Individualverkehr auf den wenigen Verkehrsachsen über die Donau in Linz würde abnehmen, weil dann mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen, wenn man a) den direkteren, kürzeren Weg wählen kann und b) eine angenehme Überfahrt auf dem eigens geschaffenen Radweg, Fußweg hat.

    Liebe Grüße an alle beteiligten Neugestalter
    Ingrid
    • Zum Profil von Markus
      Beantwortet: 4. Juni 2015 von Markus Bearbeitet 4. Juni 2015 von Markus
      Hallo Ingrid,  

      danke für deine Ideen.  Vielleicht visualisiere ich deine Variante morgen,  wenn ich Zeit habe.

      Bitte guck dir meine Idee 'Liami'  an; die ist der Grund warum ich die Brücke 'Nordportal'  so platziert habe.  

      Siehe:   https://meinlinz.at/?qa=140/winterhafen-erschließung-liami
      Lg,  Markus
    • Zum Profil von Ingrid Gutenbrunner
      Beantwortet: 4. Juni 2015 von Ingrid Gutenbrunner
      Hallo Markus,

      ich hab mir deine Idee "Liami" angeschaut. Auf den ersten Blick überraschend,  auf den zweiten echt lässig. Dann wäre die Lokalisation der Brücke natürlich sinnvoll. Eine Verbindung zwischen bebauter Landzunge und Handlshafen wäre dann ein zweiter Schritt und nur eine kurze zweite Brücke. Oder man verlängert deine Planung und macht eine Abfahrt zu den Woklenkratzern. Miami ist nur einen Steinwurf entfernt - wer hätte das gedacht?
      Schönen Abend,
      Ingrid
LINZ AG (neues Fenster)
Posthof Linz (neues Fenster)
LENTOS Kunstmuseum Linz (neues Fenster)
Ars Electronica (neues Fenster)
Brucknerhaus (neues Fenster)
GWG (neues Fenster)
Axis Linz (neues Fenster)
...